LOVE & HATE

Hier stellt sich die Frage, welche Rolle sexuelle Gewalt in Freundschaften und Beziehungen spielt.

 

Welche Rolle spielen sexuelle Grenzüberschreitungen in Freundschaften und Beziehungen?

Gerade wenn eine Person, der man vertraut, eine Grenze missachtet, kann das nachhaltig verletzen!

Viele Jungen und Mädchen werden in ihrem Alltag mit sexuellen Grenzverletzungen und sexueller Gewalt konfrontiert. Diese reichen von sexistischen Sprüchen z.B. „blöde Fotze“ oder „dumme Schwuchtel“ bis hin zu strafrechtlich relevanten Formen von sexueller Gewalt, z.B. jemanden zwingen, ihm einen runterzuholen. 

 


»Ich wurde von meinem Fußballtrainer unter der Dusche aufgefordert, ihm einen runterzuholen. Ich dachte, das glaubt mir doch keiner. Außerdem schämte ich mich furchtbar. Im Nachhinein weiß ich gar nicht, warum ich mich nicht gleich gewehrt habe oder weggelaufen bin.
Erst als mir mein Freund erzählte, dass er ähnliches mit unserem Trainer erlebt hatte, trauten wir uns, uns gemeinsam an die Online-Beratungsstelle
www.kibs.de für Jungs zu wenden.«

Lies mehr dazu...

Bei sexueller Gewalt geht es den Tätern um Macht und Demütigung und der Sex ist hier Mittel zum Zweck. Häufig haben die Täter mehrere Opfer. Viele sind wie gelähmt vor Angst und erstarren, wenn ihnen Gewalt angetan wird. Dies ist ein natürlicher Überlebensmechanismus. Sexuelle Übergriffe können überall dort stattfinden, wo ihr euch aufhaltet, z. B. zu Hause, auf dem Weg zur Schule, auf dem Schulhof, bei Freunden, in der Diskothek. Sexuelle Gewalt wird durch Gleichaltrige, Ältere oder Erwachsene ausgeübt und findet in Partnerschaften, Familien, Institutionen oder im nahen Umfeld statt.

 


Lara wurde jahrelang von ihrem 5 Jahre älteren Bruder missbraucht. Es begann, als die Mutter einkaufen war. Die Eltern ahnten nichts. Lara hatte wahnsinnige Angst vor ihrem Bruder, aber sie schämte sich zu sehr, als dass sie sich ihren Eltern anvertraut hätte. Außerdem drohte ihr Bruder damit, dass die ganze Familie kaputt gehen würde, wenn Lara es jemanden weitererzählen würde.

Irgendwann vertraute sich Lara dann doch einer Freundin an. Da war es schon ein wenig besser, nicht mehr ganz allein mit dem Scheiß dazusitzen. Die Mutter der Freundin hat sie dann zu einer Beratungsstelle für Mädchen begleitet. 

Lies mehr dazu...

Trainer oder Trainerinnen, Nachbarn, Lehrkräfte, Stiefväter, Väter, Mitschüler, Geschwister, Cousinen oder Cousins, Onkel oder Tanten etc. können die Täter und Täterinnen sein.

 Sexuelle Gewalt kann bei Betroffenen starke Schuld- und Schamgefühle auslösen, aber auch Wut, Angst oder Ohnmacht erzeugen. Die Verantwortung für die Tat liegt immer allein beim Täter!

Niemand darf mit euch Dinge tun, die euch Angst machen, die ihr eklig findet oder die ihr einfach nicht mögt. Achtet auf euer Gefühl.

Manchmal dauert es Jahre, bis ein sexueller Missbrauch aufgedeckt wird. Oft ist es schwer, darüber zu sprechen, aber es kann euch helfen, eure Erfahrungen einzuordnen und zu verarbeiten. Je eher ihr darüber sprecht, desto besser! Ihr habt ein Recht auf Schutz und Hilfe!